Details

News & Aktuelles

Vinum und Gault&Millau Weinguide Deutschland 2018

28.11.2017

Nach dem „Eichelmann 2018“ sind nun auch der Vinum sowie der Gault&Millau Weinguide Deutschland 2018 erschienen. Die Preisträger sind auch in der Schweiz längst keine Unbekannten mehr.


Der Gault&Millau Weinguide Deutschland versteht sich als kompetenter und genüsslicher Wegweiser zu den besten Weingütern Deutschlands. Das Team um die neue Chefredakteurin Britta Wiegelmann begutachtete und bewertete für die Ausgabe 2018 über 11.000 Weine. 965 von 1034 getesteten Betrieben erscheinen im Buch. Britta Wiegelmann fasst ihre Eindrücke zusammen: „Die deutsche Weinszene erlebt momentan einen einzigartigen Moment. Noch nie haben so viele junge, bestens ausgebildete Winzer die Szene mitgeprägt. Und gleichzeitig sind da unsere Ikonen: jene Garde von Winzern, die sich seit Jahrzehnten und oft ohne großen Lärm für die Pflege der historischen Terroirs einsetzt und mit ihrer Kompetenz und Kontinuität das Gesicht des deutschen Weins im In- und Ausland prägt. Ihnen verdanken wir, wo der deutsche Wein heute steht: auf Weltklasse-Niveau. Dass diese beiden Generationen, mit all ihren unterschiedlichen Ideen und Philosophien, so harmonisch und inspiriert zusammenspielen, ist einmalig.“

Die Preisträger:

Winzer des Jahres: Horst und Sandra Sauer aus Franken

Aufsteiger des Jahres: Stefan Lergenmüller, Schloss Reinhartshausen, Rheingau

Entdeckung des Jahres: Stefan Müller, Weingut Stefan Müller, Mosel

Erstmals 100 Punkte auch für trockene Weine
2016 Forster Kirchenstück Riesling GG, Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan, Pfalz
2015 Malterdinger Bienenberg Spätburgunder GG Wildenstein, Weingut Bernhard Huber, Baden
2015 Bürgstadter Hundsrück Spätburgunder GG, Weingut Rudolf Fürst, Franken
2016 Escherndorfer Lump Silvaner Eiswein Erste Lage, Weingut Horst Sauer, Franken
2016 Lenchen Riesling Große Lage Auslese, Weingut Peter Jakob Kühn, Rheingau

Fünf neue 5-Trauben-Güter
Fünf Betriebe steigen neu oder wieder in die 5-Trauben-Gruppe auf und reihen sich damit in die Kategorie „Weltklasse“ ein: die Weingüter Aldinger (Württemberg), Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan (Pfalz), Dr. Heger (Baden), Markus Molitor (Mosel) sowie Joh. Jos. Prüm (Mosel). Damit umfasst die Spitzengruppe nun insgesamt 18 Betriebe, mehr als je zuvor.

Zum ersten Mal erschien der Vinum Weinguide Deutschland. Hinter der Kooperation zwischen dem Münchner Christian Verlag und der Wein- und Genusszeitschrift Vinum steckt ein erfahrenes Redaktionsteam, das in diesem Jahr rund 12.000 Weine von über tausend Gütern probiert und bewertet hat. Siegerweine des Jahres zeichnet der Weinguide in insgesamt 19 Kategorien aus.

Die Preisträger

Winzer des Jahres: Carolin Spanier-Gillot und Oliver Spanier, Weingüter Kühling-Gillot und Battenfeld-Spanier, Rheinhessen

Aufsteiger des Jahres: Achim von Oetinger, Weingut von Oetinger, Rheingau

Entdeckung des Jahres: Weingut Weber Brüder, Mosel

Höchstbewerteter Wein eines Jahrgangs (97 Punkte):  Scharzhofberger Pergentsknopp, Weingut van Volxem, Mosel – erstmals ein trockener Riesling

Bester Winzersekt: Aldinger (Württemberg) 2010er Pinot Crémant Brut nature

Bester Spätburgunder des Jahrgangs 2015: RdP (Reserve du Patron) von Knipser, Pfalz Mit gleicher Punktzahl folgen der Hundsrück vom Weingut Rudolf Fürst (Franken) und der Wildenstein von Weingut Berhard Huber (Baden).

Sieger beste weisse Burgundersorten: Chardonnay Reserve, Weingut Knewitz, Rheinhessen

Bester Silvaner: „Am Lumpen Grosses Gewächs“, Weingut Rainer Sauer, Franken

Bester Riesling feinherb: Herrenberg Spätlese -3-, Hofgut Falkenstein

Bester Riesling Kabinett: Ockfener Bockstein, Van Volxem

Beste Riesling Spätlese: Schodener Saarfeilser, Weingut Peter Lauer, Mosel

Beste Riesling Auslese: Turmberg, Weingut Robert Weil, Rheingau

Bester Riesling edelsüss: Lenchen, Beerenauslese, Weingut Peter Jakob Kühn, Rheingau

Weitere Informationen Gault&Millau Weinguide 2018: http://bit.ly/2Ai5TQW

Weitere Informationen Vinum Weinguide Deutschland 2018: http://bit.ly/2zN4Knu